FLÜGEL
Fach- & Führungskräftevermittlung

Salzdahlumer Straße 196, Gebäude A1
38126 Braunschweig
Tel.: 0531 / 866 95 200
Mail: info@fluegel-fachkraefte.de

Deine Ausbildung zum Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik

P1Was macht ein Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik nach der Ausbildung?

Du montierst nicht nur Steckdosen und Lichtschalter. Du bist auch für die Installation von komplexen energietechnischen Anlagen und deren Wartung und Überprüfung zuständig. Durch die permanente technische Weiterentwicklung werden Anlagen wie z. B. Video- und Kontrollsysteme, Alarmanlagen, Sonnenschutzanlagen, um nur einige zu nennen, immer leistungsfähiger aber auch zeitaufwendiger und komplizierter. Deine Arbeitsorte können sehr umfangreich sein. Von der Baustelle bis zum Netzwerkraum ist alles dabei.

Aber nicht nur Neuinstallationen, sondern auch Wartungen und Reparaturen gehören zu Deinem Aufgabengebiet. Da die Anlagen, Systeme, etc. bei Kunden stehen, hast Du selbstverständlich auch viel Kundenkontakt. Deshalb solltest du bei diesem Beruf gerne mit Menschen zusammenarbeiten und auch viel Geduld aufbringen können, falls nötig.

Nach der Installation, muss man auch für die technische Dokumentation der Anlage sorgen. Dafür erstellst Du in diesem Beruf Schaltpläne, Prüfprotokolle und andere Dokumente. Also solltest Du eine Affinität für Computer haben.

P2Welche Voraussetzungen sollte man für diese Ausbildung mitbringen?
  • Mindestens einen Hauptschulabschluss
  • Mathe und Physik machen dir Spaß, was sich auch in Deinen Noten wiederspiegelt
  • Auch wenn es mal schwieriger wird, kannst Du Dich konzentrieren und gibst nicht so schnell auf
  • Sorgfalt und Genauigkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Der Umgang mit Computern ist Dir nicht fremd

P4Zukunftsaussichten in diesem Beruf

Durch die stetige Weiterentwicklung von elektrischen Anlagen und deren Systemen, werden Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik immer wichtiger. Das umfassende Aufgabengebiet wird sich immer mehr ausweiten. Ein Beruf mit Zukunft.